2014/05/02

Tipps & Tricks: Italienische Befestigung eines Kragens - Attaching a collar with the Italian method

Die italienische Blende (auch Müllschluckerblende genannt) umschließt die Kante des Gestricks von beiden Seiten und ist daher ideal geeignet, um sie für Cut & Sew Projekte zu verwenden. Von der geschnittenen und versäuberten Kante sieht man hinterher überhaupt nichts mehr.
Ich verwende italienische Blenden vor allem für Knopfleisten und Halsblenden, habe sie aber auch schon als Ärmelabschluß und an der unteren Kante einer Jacke gestrickt.
Bei der Jacke, die ich gerade stricke, habe ich erstmals einen Kragen auf diese Art angebracht und die Methode mit Fotos dokumentiert.
Wie man einen Halsausschnitt ausschneidet habe ich hier erklärt.

The Italian band (also called waste disposal band) covers the edge of the knitted fabric on both sides and is therefore ideally suited to use with cut & sew projects. The cut edge can't be seen at all at the end. I use the Italian band especially for button bands and neck bands, but I also applied it successfully to the sleeve openings and the bottom edge of cardigans in the past. 
For the first time I now attached a collar using this method on the cardigan I am knitting at the moment and I documented the process with photos. 
I explained how to cut a neckline here.

Zunächst mißt man die Breite des benötigten Kragens ab, indem man den Halsausschnitt ins Maschengitter hängt. Da ich einen relativ eng anliegenden Halsausschnitt gearbeitet habe, hatte ich Angst, dass der Kragen zu schmal wird und habe daher 30 Prozent mehr Maschen angeschlagen als an sich notwendig waren (182 Maschen statt 140). Ich habe die überzähligen 42 Maschen im oberen Drittel des Kragens gleichmäßig verteilt in zwei Reihen abgenommen, so dass ich zum Schluß die benötigten 140 Maschen übrig hatte. Man sollte den Kragen so beenden, dass der Schlitten links steht.

First the required width of the collar is measured by hanging the neck line onto the gate pegs. Since I've been working a relatively tight-fitting neckline, I was afraid that the collar would be too narrow. Therefore I cast on 30 percent more stitches than would have been necessary (182 stitches instead of 140). I decreased these extra 42 stitches evenly within two rows in the upper third of the collar so that at the end just the required 140 stitches remained. You should end the collar so that the carriage is on the left side. 






Nun strickt man eine Reihe mit großer Maschenweite (ich habe die größtmögliche Maschenweite meiner Maschine verwendet) und markiert diese Reihe gleichzeitig durch das Mitstricken eines kontrastfarbenen Nähgarnfadens. Auf den Bildern sieht man, dass ich Nylonfaden verwendet habe. Das kann ich an dieser Stelle nicht empfehlen, weil ich große Probleme hatte, den Faden hinterher wieder herauszuziehen. Ich habe nun 1,5 cm in der eigentlichen Maschenweite weiter gestrickt und die Maschen dann mit Kontrastgarn abgeworfen. Sinnvoll wäre es gewesen, vor dem Kontrastgarn noch eine Reihe mit Nylonfaden zu stricken, aber das habe ich leider vergessen.

Now you knit one row with a very high stitch size (I used the highest one that I could do with my machine) and at the same time marking this row by using  a contrasting sewing thread together with the knitting yarn. On the photos you can see that I used ravel cord for this. But I can't recommend using it here because I had severe problems to get it out again. I knit another 1.5 cm in main tension and stripped off the stitches with waste yarn. It would have been wise to knit one row with ravel cord before using the waste yarn but I forgot to do so. 


Nun hängt man die Maschen der markierten Reihe wieder in die Nadeln und zwar so, dass die rechte Seite des Kragens nach vorne zeigt. Jetzt noch einmal 1,5 cm stricken, die Maschen aber in den Nadeln hängen lassen. Die beiden 1,5 cm langen Stücke bilden nun ein Y und werden später zu einer Tasche, in die die geschnittene Kante eingeschlossen wird.

With the right side of the collar facing you, you now pick up the stitches of the marked row and put them back into the needles. Knit another 1.5 cm but leave the stitches on the needles. The two 1.5 cm long pieces now build a Y and will later be a pocket that will enclose the cut edge. 



Als nächstes legt man die Jacke mit der linken Seite nach oben auf die Maschine und spießt den Halsausschnitt gleichmäßig auf das Maschengitter auf. Ich habe mir die hintere Mitte des Halsausschnitts markiert und diese Stelle auf die Null auf dem Nadelbett gesteckt und mich dann nach außen vorgearbeitet.

Next, you lay the cardigan onto the machine with the wrong side up and prong the neckline evenly on the gate pegs. I  marked the center of the back neckline and put this point to zero on the needle bed and then worked my way to the outsides.



Die Nadeln werden vorsichtig durch den Strickstoff nach vorne geschoben. Dabei muß man darauf achten, dass sie oberhalb der Nähmaschinennaht heraus kommen, falls man den Ausschnitt ausgeschnitten hat.

The needles are carefully pushed through the knit. It is important to make sure that they are above the sewing machine seam in case the neckline was cut out.




Mit dem Nadelschieber werden die Nadeln etwas nach hinten geschoben. Nun nimmt man mit einer Deckernadel die Maschen der ersten Reihe vor dem Kontrastgarn (bzw. vor der Nylonschnur, wenn man diese nicht vergessen hat) auf und hängt diese in die Nadeln. Die Maschen müssen danach hinter die Nadelzungen geschoben werden.

With the needle pusher you slightly push the needles back. Now you pick up the stitches of the first row before the waste yarn (or ravel cord if you didn't forget it) and put them back into the needles. The stitches must then be pushed behind the latches.




Für das Abketten braucht man lange Maschen. Daher legt man nun den Nadelschieber hinter die Nadelköpfe und strickt eine Reihe mit der Hand ab, wobei man die Nadeln bis zum Nadelschieber zieht, damit die Maschen eine einheitliche Größe bekommen. Ich nehme dafür den Faden aus der Fadenspannung heraus.

For casting off long stitches are needed. Therefore you put the needle pusher behind the needle butts and knit one row by hand, pulling the needles up to the needle pusher so that all stitches will be the same size. I take the thread out of the tension unit for this task.




Die Jacke wird nun vorsichtig nach vorne umgeschlagen.
The cardigan is now carefully turned over to the front.




Man zieht vorsichtig am Gestrick, um die Jacke über das Maschengitter zu heben.
You pull the knit carfully up to lift the cardigan over the gate pegs.




Das Ergebnis sollte dann so aussehen:
The result should look like this:




Eventuell haben sich einige Maschen im Maschengitter verhakt. Diese bekommt man frei, indem man von unten gegen die Nadeln drückt und das Gestrick gleichzeitig über  das Maschengitter hebt. Alle Maschen sollten sich nun locker nach vorne ziehen lassen.

A few stitches might have caught up on the gate pegs. To release them just push the needles up a bit from below and lift the work over the gate pegs. You should be able to easily pull all stitches forward now. 


Nun muß man die Maschen nur noch von links nach rechts abketten indem man die Maschen mit der Arbeitszungennadel abhäkelt.

Now all there is left to do is to cast off from left to right with an ordinary latch tool cast-off.




Und so sieht mein fertiger Kragen aus:
And this is what my finished collar looks like:


 

Kommentare:

  1. Vielen Dank fur ide schöne anleitung. Kante ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen. Mir ist aufgefallen, dass diese Art der Befestigung im englischsprachigen Raum keinen speziellen Namen hat, jedenfalls nicht italienische Blende. ;-) Überhaupt habe ich diese Technik nur in einem meiner zahlreichen alten englischsprachigen Strickmaschinenbücher gefunden. Vielleicht kennt man sie im skandinavischen Raum auch unter einem anderen Namen?

      Löschen
  2. ich bin begeistert, aber leider zu blond um das auch zu schaffen ;-)
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Birgit, nun stell doch dein Licht nicht unter den Scheffel! Ich finde, du machst riesige Fortschritte und bald wirst du über die italienische Blende nur noch lachen können! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Auch ich konnte das am Anfang nicht direkt und mußte es auch erst üben.

      Löschen
  3. Very nice tutorial and technique. Your pictures are great. Thanks for sharing it with us.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You are welcome! I had fun writing it down. We machine knitters should help each other as much as we can to keep this craft alive!

      Löschen
  4. Sieht wie immer perfekt aus. Danke für die schönen Detailfotos. Da hat man eine schöne Schritt für Schritt Erklärung.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat mir Spaß gemacht! Heute habe ich die Knopflochleisten angefangen. Die habe ich natürlich auch italienisch befestigt. Da ich aber pro Leiste zwei Teilstücke stricken muß, bin ich noch nicht ganz fertig. Die unteren Stücke fehlen noch. Jetzt ist auch die häßliche vordere Kante des Kragens versteckt. ;-)

      Löschen