2014/05/23

Tipps & Tricks: Knopflöcher in einer italienischen Blende - Button holes in an Italian band

Als ich meine lila Jacke strickte, habe ich nicht nur Fotos vom Anbringen des Kragens gemacht, sondern auch vom Stricken der Knopflöcher in den Knopfleisten. Grundsätzlich ist das Vorgehen bei Knopfleisten genauso wie beim Kragen.
When knitting my lilac cardigan I did not only take pictures of how I attatched the collar but also how I made the button holes in the button band. Basically, the procedure for button bands is the same as for attatching a collar. 

Zunächst misst man die benötigte Länge der Blende, indem man die vordere Kante auf das Maschengitter spießt. Da ich sehr lange Jacken bevorzuge, reichen bei mir die 200 Nadeln nicht aus, um die komplette Blende zu stricken. Ich stricke sie immer in zwei Teilen und nähe die kurze Naht mit der Hand mit Matratzenstich zusammen. Diese Naht sieht man kaum.

First the required length of the front band is measured by hanging the front edge onto the gate pegs. As I prefer very long cadigans, 200 needles are not enough to knit a complete front band. Therefore I always knit it in two pieces and close the short seam by hand with a mattress stitch. You can hardly see this seam afterwards. 

Man schlägt die benötigte Maschenzahl mit Kontrastgarn an, strickt ein paar Reihen mit dem Kontrastgarn und dann eine Reihe mit Nylonschnur. Mit dem eigentlichen Garn strickt man nun die halbe Höhe der Blende. Wie viele Reihen das sind, hängt natürlich davon ab, wie groß die Knöpfe sind und ob man eine schmale oder eine breite Blende bevorzugt. Da meine Knöpfe sehr klein waren, sollte meine Blende insgesamt nur 8 Reihen hoch werden. Die halbe Blendenhöhe entspricht also 4 Reihen. Nun müssen die Knopflöcher eingeteilt werden. Abhängig von der Größe der Knöpfe braucht man für jedes Knopfloch zwei oder mehr Nadeln. In meinem Fall habe ich 3 Nadeln genommen. Diese Nadeln habe ich gleichmäßig über die Blendenbreite verteilt nach vorne geschoben und mit einem Kontrastgarn per Hand abgestrickt.

Cast on the required number of stitches with waste yarn, knit a few rows with waste yarn and then one row with ravel cord. With the main yarn you knit half of the height of the band. The number of rows that are needed depends on the size of the buttons and whether you prefer a narrow or wide band. As my buttons were fairly small my band only needed to be 8 rows high altogether. Therefore half of the band's height equal 4 rows. Now the button holes have to be positioned. Depending on the sizes of the buttons you will need two or more needles for each button hole. In my case I used 3 needles. I distributed these needles evenly over the band width, pulled them to the upper working position and knitted them by hand with yarn in a contrasting color. 




Nun wird die obere Hälfte der Blende gestrickt. Bei mir waren es wieder 4 Reihen. Es folgt eine Wendereihe in größerer Maschenweite. Ich habe stattdessen eine Mäusezähnchenkante gestrickt. Alternativ könnte man auch eine Reihe kraus rechts stricken. Für die Rückseite der Blende wird auch wieder die halbe Höhe der Blende gestrickt (wieder 4 Reihen). Jetzt müssen die Maschen oberhalb des Kontrastfadens hochgehängt werden. Wie man auf den folgenden Fotos erkennen kann, geht der Kontrastfaden durch 4 Maschen, daher habe ich die linke Nadel immer mit zwei Maschen behängt.

Now knit the upper half of  the band. I had to knit 4 rows again, followed by a turning row in a bigger stitch size. Instead I knit a picot row. Alternatively you could also knit a garter stitch row. For the back side of the band you knit half of the height of the band (another 4 rows for my band) and then pick up the stitches above the contrasting yarn. As you can see on the following pictures the contrasting yarn goes through 4 stitches, therefore I always put the two leftmost stitches on the left hand needle.


In der nun folgenden Reihe werden die Maschen auf den "Knopfloch-Nadeln" abgekettet und die dazwischen liegenden Maschen normal abgestrickt. Entweder strickt man diese Reihe komplett mit der Hand ab oder Fortgeschrittene können auch den Nadelrückholer dafür verwenden, das geht schneller und man bekommt eine gleichmäßige Maschenweite. So sollte es nach dieser Reihe aussehen:

In the following row the stitches of the "button hole needles" are cast off and the stitches in between are knit. You can either knit this row completely by hand or advanced knitters can also use the needle return button, which will speed up the process and will produce an even stitch size. This is what it should look like after this row:
Nun werden die Maschen unterhalb des Kontrastfadens in die leeren Nadeln hochgehängt. Danach kann man den Kontrastfaden zwischen den Knopflöchern zerschneiden und die Fäden herausziehen, da alle offenen Maschen nun gesichert sind.

Now the stitches underneath the contrasting yarn are put back into the empty needles. Afterwards you can cut the contrasting yarn between the button holes and pull it out as all live stitches are secured.






Nun sollte es so aussehen:
Now it should look like this:

Danach strickt man die zweite Hälfte der Rückseite der Blende (bei mir wieder 4 Reihen).
Afterwards you knit the second half of the backside of the band (4 rows again in my band). 

Ab hier geht man genauso vor wie beim Anbringen des Kragens. Wer dazu noch einmal Bilder sehen möchte, schaut sie sich bitte im Beitrag zum Kragen an. Man legt die Jacke hinter die Maschine und spießt die vordere Kante gleichmäßig aufs Maschengitter auf. Wenn man die Kettmasche außen haben möchte, muß man das Strickstück mit der linken Seite nach oben auf das Maschengitter spießen, bevorzugt man die linken Maschen, muß die rechte Seite nach oben zeigen. Jetzt werden die Nadeln durch die Kante nach vorne geschoben. Die erste Reihe nach dem Nylonschnur wird nun in die Nadeln gehängt, man legt den Nadelschieber hinter die Nadeln, strickt eine Reihe per Hand ab und zieht dabei die Nadelköpfe bis an den Nadelschieber heran, um gleichmäßig große Maschen zu erzeugen. Das Strickstück wird vorsichtig nach vorne umgeschlagen. Man zieht vorsichtig am Gestrick, um die Jacke über das Maschengitter zu heben und häkelt die Maschen mit der Arbeitszungennadel ab.

From here on everything is done the same way as with attaching the collar. Those who would like to see the pictures again, should refer to my posting about the collar. You lay the cardigan behind the machine and prong the front edge evenly on the gate pegs. If you want the chain stitch on the outside the wrong side of the knit has to face upwards, if you prefer the purl sitiches on the outside the right side has to face upwards. Now push the needles through the edge. Put the stitches of the first row after the ravel cord back into the needles, lay the needle pusher behind the needle butts and knit one row by hand, pulling the needles up to the needle pusher so that all stitches are the same size. Turn over the cardigan to the front and then carefully pull the knit up to lift the cardigan over the gate pegs. Cast off all stitches with an ordinary latch tool cast-off. 

Das Ergebnis sind perfekte Knopflöcher!
The result are perfect button holes! 





Kommentare:

  1. Danke für gelungene Anleitung. bei bedarf werde ich nochmals nachlesen. Schönes Wochenende und
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ute! Ich wünsche dir auch ein schönes Restwochenende. ;-)

      Löschen
  2. I LOVE your blog. Wow, your work is so beautiful, and so technically good. I really appreciate it. This is a wonderful archive and a great gift to your fellow machine knitters. Thank you.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You are welcome! I enjoy the worldwide exchange of knowledge with other machine knitters, too. :-)

      Löschen