2014/10/26

Ein verspätetes Geburtstagsgeschenk - A belated birthday present

Diese Jacke ist mehr als überfällig. Vor drei Jahren schenkte ich meiner Mutter einen Gutschein für eine Jacke zum Geburtstag und sie suchte sich den Pulli mit Rosenmuster (Drops-Model 57-4) aus. Aus vielerlei Gründen kam ich nicht dazu, die Jacke zu stricken, und hatte ein sehr schlechtes Gewissen deswegen. Daher habe ich mich letzte Woche aufgerafft und die Jacke endlich gestrickt. Nun bekommt sie die Jacke mit dreijähriger Verspätung doch noch zum Geburtstag und ich hoffe, sie gefällt und passt ihr. Meiner Mutter verdanke ich meine große Liebe zu Handarbeiten aller Art und wir genießen es beide, uns darüber auszutauschen, denn auch sie näht immer noch  den Großteil ihrer Garderobe selbst. Wir fachsimpeln, beraten uns gegenseitig, tauschen Materialien, geben uns Tipps für Einkaufsquellen und verstehen, warum man ein Teil unbedingt noch fertig bekommen will und daher bis spät nachts an der Näh- oder Strickmaschine sitzt.

Verwendet habe ich ein kuschelig-weiches, reines Merino-Strickmaschinengarn in der Stärke nm 30/2, welches ich 3-fädig verarbeitet habe. Durch die wesentlich längere Lauflänge (500 m pro 100 g) wirkt das Muster deutlich filigraner als im Original, für welches ein Garn mit einer Lauflänge von nur 200 m pro 100 g verarbeitet wurde.

Für den einfarbigen Bereich in den Ärmeln habe ich ein kleingemustertes Norwegermuster verwendet, aber für beide Farben das dunkle Blau verstrickt. So ist der Strickstoff an dieser Stelle genau so dick wie beim rot-blauen Norwegermuster, sieht aber wie glatt rechts gestrickt aus.

Alle Blenden wurden nachträglich angestrickt und wie immer sind es italienische Blenden, die die Kanten komplett umschließen und daher sehr ordentlich aussehen. Die Knopflochblende habe ich - so wie in meinem Tutorial für Knopflochblenden beschrieben - gearbeitet.


This cardigan is more than overdue. Three years ago I gave my mother  a birthday gift certificate for a cardigan and she chose the sweater with rose vines (Drops design 57-4). For a variety of reasons I didn't get around to knit the cardigan and felt very guilty. Last week I therefore  dragged myself to the knitting machine and finally knit the cardigan. Now my mother will eventually get the cardigan for her birthay with a three-year delay and I hope that she will like it and that it fits her. I owe my mother my love for needlework of all kinds and we both enjoy to exchange experiences as my mother also still sews most of her clothes herself. We talk shop, we advise each other, we swap materials, we give each other clues for shopping sources and fully understand why you have to finish a piece at all cost and sit in front of the sewing or knitting machine until late at night. 

I used a soft and cosy pure merino knitting machine yarn with a weight of nm 30/2 and I knit with three strands held together. Due to the much longer yardage (500 m per 100 g) the stitch pattern looks much more delicate than the original which was knit with a yarn with a yardage of only 200 m per 100 g. 

I used a small fair isle pattern for the single-colored area in the sleeves but knit both colors with the dark blue. Therefore the knit fabric has exactly the same thickness as the red and blue fair isle pattern but looks like a simple stockinette stitch. 

All bands were knit subsequently and as always they are Italian bands that completely enclose the edges resulting in a very tidy look. The button bands were knit following  my tutorial for button bands







2014/10/21

Die verstrickte Dienstagsfrage 42/2014

Heute wird beim Wollschaf folgende Frage von Jana gestellt:
"Derzeit erweitere ich immer wieder meine Büchersammlung zum Thema Stricken.
Daher interessiert es mich, was eure Bibliothek bisher so beinhaltet.
Sind es Musterbücher, Grundlagenbücher, Bücher zu bestimmten Themen wie Socken oder Oberteilen?
Sind die Bücher in eurer Muttersprache geschrieben oder nutzt ihr auch andere Sprachen, um eure Erkenntnisse zu erweitern?
Habt ihr schon Muster aus den Büchern nachgestrickt, oder war es nur ein Spontankauf und die Bilder sind toll anzusehen?
Wie umfangreich ist eure Büchersammlung zu diesem Thema?
Müsst ihr die Bücher in den Händen halten können oder habt ihr auch Ebooks?"
Ich habe in den letzten 4,5 Jahren, seitdem ich meine Strickmaschine habe, eine große Sammlung an Strickmaschinenbüchern zusammengetragen. Die genaue Anzahl habe ich gerade nicht parat, aber es sind schätzungsweise um die 80 Bücher und Hefte. Es sind sowohl Grundlagenbücher wie auch Musterbücher und Bücher zu bestimmten Techniken dabei. An echten Anleitungsbüchern, in denen ein oder mehrere Modelle genau beschrieben werden, bin ich eher nicht interessiert, da ich lieber meine eigenen Ideen umsetze, die Größen in den Büchern mir nicht passen und man beim Maschinenstricken ohnehin den Schnitt immer nach eigener Maschenprobe neu berechnen muß. Ich lasse mich höchstens mal von einem Modell inspirieren.

Bis auf wenige Ausnahmen sind die Bücher alle in Englisch, da es auf dem deutschen Markt weder in der Vergangenheit noch heute viele Bücher zum Thema Maschinenstricken gab. Leider gibt es auch im englischsprachigen Raum heute kaum Neuerscheinungen. Meine Bücher wurden überwiegend in der Hochzeit des Maschinenstrickens in den 80er und 90er Jahren veröffentlicht und sind nur noch gebraucht erhältlich. Auch wenn die Modelle oft etwas antiquiert anmuten, sind in diesen Büchern eine Fülle von wertvollen Informationen enthalten. Die Techniken ändern sich schließlich nicht und es gehört nur ein wenig Gespür für Schnitte und Farben dazu, um damit aktuelle Strickmode herzustellen. Man darf sich nur nicht von den teilweise gruseligen Farbkombinationen abschrecken lassen, denn es verbergen sich häufig wahre Schmuckstücke in diesen Büchern. Da es sich um gebrauchte Bücher handelt, die ich über Abebooks und Ebay in England und Amerika kaufe, gibt es natürlich keine Spontankäufe nach Durchsicht eines Buches. Es kommt auch vor, dass ich von einem Buch enttäuscht bin, weil ich mir mehr davon versprochen habe, aber das ist eher selten der Fall, da in fast jedem dieser Bücher brauchbare Informationen stecken. Meist sind die Bücher gebraucht auch so günstig, dass ich mich nicht groß über einen Fehlkauf ärgern muß.

Ich besitze aber auch zwei oder drei Ebooks, da die aktuellen Maschinenstrickbücher (an sich sind es wohl eher Hefte) heute meist im Eigenverlag als Ebooks veröffentlicht werden. Damit habe ich kein Problem, obwohl es auch schön ist, sich gemütlich hinzusetzen und seine Bücher durchzublättern. Bei Fachliteratur finde ich die Papierversion immer noch etwas praktischer als ein Ebook, während ich bei der Belletristik inzwischen meinen Ebook-Reader bevorzuge.