2014/10/21

Die verstrickte Dienstagsfrage 42/2014

Heute wird beim Wollschaf folgende Frage von Jana gestellt:
"Derzeit erweitere ich immer wieder meine Büchersammlung zum Thema Stricken.
Daher interessiert es mich, was eure Bibliothek bisher so beinhaltet.
Sind es Musterbücher, Grundlagenbücher, Bücher zu bestimmten Themen wie Socken oder Oberteilen?
Sind die Bücher in eurer Muttersprache geschrieben oder nutzt ihr auch andere Sprachen, um eure Erkenntnisse zu erweitern?
Habt ihr schon Muster aus den Büchern nachgestrickt, oder war es nur ein Spontankauf und die Bilder sind toll anzusehen?
Wie umfangreich ist eure Büchersammlung zu diesem Thema?
Müsst ihr die Bücher in den Händen halten können oder habt ihr auch Ebooks?"
Ich habe in den letzten 4,5 Jahren, seitdem ich meine Strickmaschine habe, eine große Sammlung an Strickmaschinenbüchern zusammengetragen. Die genaue Anzahl habe ich gerade nicht parat, aber es sind schätzungsweise um die 80 Bücher und Hefte. Es sind sowohl Grundlagenbücher wie auch Musterbücher und Bücher zu bestimmten Techniken dabei. An echten Anleitungsbüchern, in denen ein oder mehrere Modelle genau beschrieben werden, bin ich eher nicht interessiert, da ich lieber meine eigenen Ideen umsetze, die Größen in den Büchern mir nicht passen und man beim Maschinenstricken ohnehin den Schnitt immer nach eigener Maschenprobe neu berechnen muß. Ich lasse mich höchstens mal von einem Modell inspirieren.

Bis auf wenige Ausnahmen sind die Bücher alle in Englisch, da es auf dem deutschen Markt weder in der Vergangenheit noch heute viele Bücher zum Thema Maschinenstricken gab. Leider gibt es auch im englischsprachigen Raum heute kaum Neuerscheinungen. Meine Bücher wurden überwiegend in der Hochzeit des Maschinenstrickens in den 80er und 90er Jahren veröffentlicht und sind nur noch gebraucht erhältlich. Auch wenn die Modelle oft etwas antiquiert anmuten, sind in diesen Büchern eine Fülle von wertvollen Informationen enthalten. Die Techniken ändern sich schließlich nicht und es gehört nur ein wenig Gespür für Schnitte und Farben dazu, um damit aktuelle Strickmode herzustellen. Man darf sich nur nicht von den teilweise gruseligen Farbkombinationen abschrecken lassen, denn es verbergen sich häufig wahre Schmuckstücke in diesen Büchern. Da es sich um gebrauchte Bücher handelt, die ich über Abebooks und Ebay in England und Amerika kaufe, gibt es natürlich keine Spontankäufe nach Durchsicht eines Buches. Es kommt auch vor, dass ich von einem Buch enttäuscht bin, weil ich mir mehr davon versprochen habe, aber das ist eher selten der Fall, da in fast jedem dieser Bücher brauchbare Informationen stecken. Meist sind die Bücher gebraucht auch so günstig, dass ich mich nicht groß über einen Fehlkauf ärgern muß.

Ich besitze aber auch zwei oder drei Ebooks, da die aktuellen Maschinenstrickbücher (an sich sind es wohl eher Hefte) heute meist im Eigenverlag als Ebooks veröffentlicht werden. Damit habe ich kein Problem, obwohl es auch schön ist, sich gemütlich hinzusetzen und seine Bücher durchzublättern. Bei Fachliteratur finde ich die Papierversion immer noch etwas praktischer als ein Ebook, während ich bei der Belletristik inzwischen meinen Ebook-Reader bevorzuge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen